Wir danken allen Spender*innen, die unserem Aufruf gefolgt sind

Anfang April 2020 haben wir einen Aufruf gestartet, dass wir dringend Behelfsmasken benötigen. In unserem Arbeitsalltag müssen und möchten wir trotz Kontaktbeschränkungen weiterhin in persönlichem Kontakt bleiben. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits verschiedene Mitarbeiter*innen selbst mit dem Nähen von Mund-Nasen-Schutz begonnen, aber wir brauchten dringend Unterstützung. Über 200 Masken wurden inzwischen in liebevoller Handarbeit für uns genäht und gespendet. Die Behelfsmasken kommen täglich zum Einsatz und werden verwendet von den Kindern und Jugendlichen, Müttern, Eltern, Familien und Mitarbeiter*innen in unseren stationären und ambulanten Angeboten. Die Kinder und Familien tragen ihre Masken auch privat beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln und sind besonders seit Einführung der Maskenpflicht sehr froh gut mit Masken versorgt zu sein.

Wir danken allen, die für uns genäht und gespendet haben, ganz herzlich!